Press "Enter" to skip to content

E. B. Helm, G. Just-Nübling, C. Jacobowski, H. Knechten's AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik PDF

By E. B. Helm, G. Just-Nübling, C. Jacobowski, H. Knechten (auth.), Dir. und Prof. Dr. med. Johanna L’age-Stehr, Prof. Dr. med. Eilke Brigitte Helm, Dr. med. Lisa Nolde (eds.)

Show description

Read or Download AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik PDF

Similar german_13 books

A. Juckenack's Was haben wir bei unserer Ernährung im Haushalt zu beachten? PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download PDF by Louis Néel: Elementarbezirke und Wände in einem ferromagnetischen

Die folgenden AusfUhrungen sollen uns die wichtigsten Kenntnisse, die wir iiber die Elementarbezirke in ferromagnetischen Korpern besitzen, ins Gediichtnis zuriickrufen. Hierbei handelt es sich um ein sehr weites und vielfiiltiges Forschungsgebiet, und wir wollen uns deshalb auf die Unter suchung idealer EinkristaIle mit einfacher iiuBerer shape beschriinken.

Extra resources for AIDS und die Vorstadien: Ein Leitfaden für Praxis und Klinik

Sample text

Voß 4. •............ D. Gerlieh Sektion IX SERVICE (2. Ordner) I. HIV-relevante Adressen 2. Teil 1: Revidierte Stadieneinteilung der HIV-Infektion (CDC 1993) Teil II: AIDS-Falldefinition (CDC 1993) 3. Verschlüsselung von Diagnosen bei der HIV-Krankheit nach der ICD-10-Kiassifikation .................................................... H. Exner-Freisfeld 4. Abkürzungen 5. Literatur 6. ••..... M. Hartmann 7. Neues Vergütungssystem für Krankenhausbehandlungen: DRG-Fallpauschalen allgemein und speziell bei HIV .................

7" 0 ::J () ::r ""-- (j 2002 September ••NUI• Erstmals wird eine medikamentöse Präexpositionsprophylaxe in die Diskussion gebracht: dabei soll bei Personen mit besonders hohem Infektionsrisiko durch eine niedrig dosierte Dauer (Mono-)prophylaxe die Infektionswahrscheinlichkeit reduziert werden Ein erster gut dokumentierter und untersuchter Fall einer HIV-1-Superinfektion, bei dem ein homosexueller Patient mit einer Subtyp-8Variante durch eine abweichende, aber doch eng verwandte andere Subtyp-8-Variante superinfiziert wurde, wird berichtet.

Institut für Virologie, Klinikum der J. -GoetheUniversität, Frankfurt/M Roth, W. , Prof. , Chemotherap. , PD Dr. , Dr. rer. , Prof. , Dip!. M An der Entwicklung dieses Werkes waren ferner beteiligt: Dr. E. Baranowski, Berlin Prof. Dr. R. von Baehr, Berlin Prof. Dr. 0. Braun-Falco, München Prof. Dr. H. Deicher, Hannover Prof. Dr. D. Eichenlaub, München Prof. Dr. K. M. Einhäupl, München Dr. J. Ennen, Langen Prof. Dr. W. M. Dr. J. Estermann, Bern Dr. G. Eysenbach, Beideiberg Prof. Dr. A. Fischer, Frankfurt/M.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 39 votes