Press "Enter" to skip to content

Wassa Effendi's Albanien und die Albanesen: Eine historisch — kritische PDF

By Wassa Effendi

Show description

Read or Download Albanien und die Albanesen: Eine historisch — kritische Studie PDF

Best german_13 books

Download e-book for iPad: Was haben wir bei unserer Ernährung im Haushalt zu beachten? by A. Juckenack

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Read e-book online Elementarbezirke und Wände in einem ferromagnetischen PDF

Die folgenden AusfUhrungen sollen uns die wichtigsten Kenntnisse, die wir iiber die Elementarbezirke in ferromagnetischen Korpern besitzen, ins Gediichtnis zuriickrufen. Hierbei handelt es sich um ein sehr weites und vielfiiltiges Forschungsgebiet, und wir wollen uns deshalb auf die Unter suchung idealer EinkristaIle mit einfacher iiuBerer shape beschriinken.

Additional info for Albanien und die Albanesen: Eine historisch — kritische Studie

Sample text

Zu Beginn unsres Zeitalters finden wir Mustaphar, Pascha von Scutari und Ali Tepelen, Pascha von Jannina, welche sich so unabhängig gemacht hatten, dass ihre Unabhängigkeit die hohe Pforte beängstigte; der Eine beherrschte das obere, der Andere das untere Albanien, und hatten es beide verstanden, unter sich die muselmännischen und christlichen Elemente in demselben patriotischen Gedanken zu vereinigen und beiden Elementen den Geist kriegerischen Ruhmes in gleicher vVeise einzuhauchen. Unterstützt von den muselrnännischen Beys, von den christlichen Hauptleuten und von den Chefs der Clans, hatten sie beide es verstanden, sich zu einer unvergleichlichen Höhe emporzuschwingen; aber die Rivalität, die unter beiden ausbrach, verdarb sie.

Dieser Rückzug der pelasgischen Race ist stufenweise erfolgt, und wir sehen, wie durch den Nebel der Zeiten die Eolier, die J onier hervorleuchten , die oft unter dem Namen Hellenen zusammengefasst werden, ein Name, der mit Recht nur von einem Volksstamm geführt wird, der in Thessalien wohnte, IUld wir sehen, wie jeder der oben genannten Völkerstämme unter jenem Kollektivnamen Hellenen immer von N euem die Pelasger weiter zurückdrängt. Später erscheinen die Dorier auf der Bildfläche, welche nun ihrerseits die Eolier und Jonier zurückdrängten, und diese nun ihrerseits zogen nach Kleinasien herüber und gründeten dort eolische und ionische Städte und übertrugen nach Asien ihre vorgeschrittene Civilisation.

Die Männer führen die Befehle des Oberhauptes aus, und dieses verfügt über Alle und Alles ohne Widerrede. Man folgt ihm mit blindem Gehorsam; denn das Ansehen des Aelteren ist unbegrenzt. Die Führerirr des Hauswesens übt dieselbe Macht gegenüber den Frauen und Mädchen aus. Hat ein Mitglied einer Familie sich über ein anderes zu beschweren, so ist es das Haupt des Hauses, das urtheilt, straft, versöhnt, je nach den Umständen. Sich gegen die Entscheidung des Oberhauptes auflehnen, entehrt. Der Albanese ist mässig und begnügt sich mit einem frugalen Mahle.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 23 votes